Fahrplanänderungen für die Bodenseegürtelbahn

– Endlich setzt sich das Land ein –

Kaum fahren auf der Bodenseegürtelbahn neue Züge, gibt es auch schon die ersten Beschwerden hinsichtlich Verspätungen. Viele dieser Beschwerden erreichten auch den Landtagsabgeordneten Jürgen Keck, der sich als Mitglied des Verkehrsausschusses für die Zuverlässigkeit der öffentlichen Verkehrsmittel einsetzt.

Nachdem er wegen den Problemen, welche die neuen LINT-Fahrzeuge mit sich bringen, bereits mit Mitarbeitern der Deutschen Bahn in Verbindung stand, ist er froh, dass das Verkehrsministerium nun schnell reagiert hat: „Das Ministerium hat schnell auf die Verspätungen auf der Bodenseegürtelbahn reagiert. Wegen der technisch- und sicherheitsbedingten längeren Zeiten, die zum Öffnen und Schließen der Türen an den neuen Zügen LINT 54 benötigt werden, wurde nun für eine zeitnahe Fahrplananpassung gesorgt.“

Ab Dezember soll es gemäß Verkehrs-Ministerium folgende Änderungen geben: Die Regionalbahn-Züge (RB) werden künftig im Taktfahrplan zur ungeraden Stunde bereits zur Minute 10 in Radolfzell abfahren. Anschluss aus Richtung Singen besteht auf die Züge der Bodenseegürtelbahn weiterhin mit den Zügen der Schwarzwaldbahn. Die Abfahrtszeiten aus Friedrichshafen in Richtung Radolfzell werden ebenfalls vorgelegt, um die verlängerten Stationsaufenthaltszeiten zu ermöglichen. Aus diesem Grund kann alle zwei Stunden zur geraden Stunde der Anschluss aus dem Regionalexpress (RE) aus Richtung Lindau nicht aufgenommen werden. Eine Fahrtmöglichkeit aus Richtung Lindau mit Anschluss in Richtung Radolfzell in Friedrichshafen besteht jedoch weiterhin mit den früher verkehrenden RB-Zügen. An den Stationen zwischen Friedrichshafen und Radolfzell kommt es zu geringen Änderungen der Abfahrtszeiten der Züge.

Die genauen Zeiten stehen wohl in den nächsten Tagen über die Homepage der Deutschen Bahn zur Einsicht bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.