Fahrt der IC-Gäubahnzüge bis Radolfzell

Jürgen Keck: Weiterfahrt würde das Reisen unkomplizierter machen.

IC-Züge aus Stuttgart kommend, enden auf der Gäubahnstrecke in Singen (Hohentwiel). Von dort aus fahren sie ohne Passagiere weiter nach Radolfzell. Der Zug wird dort geparkt und nach einer circa halbstündigen Pause nimmt dieser wiederum leer die Fahrt nach Singen auf. Erst dort können Fahrgäste wieder zusteigen. Jürgen Keck, Konstanzer Landtagsabgeordneter, hat sich infolgedessen an den zuständigen Ministerialdirektor Dr. Lahl im Verkehrsministerium gewandt. Keck setzt sich dafür ein, dass die Züge nicht weiterhin leer von Singen bis Radolfzell fahren. Stattdessen sollte die Möglichkeit bestehen, direkt bis Radolfzell weiterzufahren. Das würde vielen Zuggästen das unnötige Umsteigen auf den Seehaas ersparen, so Jürgen Keck.

Ministerialdirektor Dr. Lahl hat sich deswegen an den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG für Baden-Württemberg mit der Frage gewandt, warum die Züge nach Radolfzell nicht geöffnet werden können. Jürgen Keck hofft nun auf eine positive Rückmeldung, sodass Fahrgäste unkompliziert bis nach Radolfzell und zurückreisen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.