Imperia-Verhüllung in Konstanz

Rechtsextremistische Szene darf nicht unterschätzt werden:
Die Meldung, wonach sich die Identitäre Bewegung Schwaben, zur Verhüllung der Konstanzer Hafen-Statue Imperia bekannt hat, verfolgt der Konstanzer Landtagsabgeordnete Jürgen Keck mit Sorge. Vor über einem Jahr ergab eine kleine Anfrage von Keck an das Innenministerium, dass die rechtsextremistische Szene im Landkreis Konstanz als rückläufig zu bewerten ist.

Jürgen Keck wörtlich: „Die jüngste Aktion zeigt, dass die rechtsextremistische Szene im Landkreis Konstanz, trotz vermeintlich rückläufigen Zahlen, nicht zu unterschätzen ist. Besonders besorgniserregend ist die Art und Weise, wie hierbei vorgegangen wurde. Die rechtsextremistische Szene zeigt sich mittlerweile ganz offen, ohne jegliche Angst davor, entdeckt zu werden und brüstet sich auf ihrer Facebook Seite mit ihrer Verhüllungsaktion. Wir dürfen nicht zulassen, dass Wahrzeichen wie die Imperia für rechtsextreme Ideologien und Propaganda missbraucht werden. Ich fordere die Sicherheitsbehörden dazu auf, die Identitäre Bewegung sowie die gesamte rechtsextremistische Szene im Landkreis Konstanz genauestens im Auge zu behalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.