Keck muss seine Vision von Bahnstrecken-Reaktivierungen im Landkreis Konstanz nicht aufgeben

Für insgesamt 42 stillgelegte Schienenstrecken im Land hat die Landesregierung eine Potenzialuntersuchung der Fahrgastzahlen vorgenommen. Hierbei handelt es sich um eine von mehreren Initiativen, über die eine Verdoppelung des Öffentlichen Schienenverkehrs bis 2030 erreicht werden soll. Die Ergebnisse wurden vom Verkehrsministerium am 03.11.2020 veröffentlicht.

FDP-Landtagsabgeordneter Jürgen Keck ist über die Zwischenergebnisse positiv gestimmt: „Sowohl die Ablachtalbahn als auch die Strecke Singen-Etzwilen gehören zu derjenigen Kategorie, bei der ein Fahrgastaufkommen von 750 bis 1.500 Fahrgästen pro Schultag erwartet wird. Hier handelt es sich also um ein hohes Nachfragepotenzial. Jetzt heißt es auf kommunaler Ebene, dranbleiben! Es hängt nun von den Initiativen und dem Willen der Kommunen ab, ob die nächsten Schritte schnell realisiert werden können. Daher wird die FDP-Kreistagsfraktion umgehend entsprechende Schritte beantragen, sodass der Landkreis Konstanz in der Reaktivierungsoffensive des Landes aktiv wird.“

Auf Grundlage dieser Potenzialuntersuchung, so fordert Verkehrsminister Hermann auf, sei nun eine Machbarkeitsstudie für die jeweiligen Strecken vor Ort vorzunehmen. Das Land möchte diese Studie mit einer Förderung von 75 Prozent, max. 100.000 EUR, unterstützen. Die Anträge können bis Ende 2021 gestellt werden.

Link zum Artikel im Wochenblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.