Mangelnde Mobilfunknetzabdeckung im Landkreis Konstanz

Digitalisierungsoffensive dringend notwendig:
Aus der Antwort des Wirtschaftsministeriums, auf eine kleine Anfrage des Konstanzer Landtagsabgeordneten der FDP-Fraktion Jürgen Keck, geht hervor, dass in naher Zukunft, bezüglich des Mobilfunks im Landkreis Konstanz, keine Verbesserungen zu erwarten sind. So wird die Einführung der Mobilfunktechnologie 5G in öffentliche Netze nicht vor 2020 erwartet . Auch die Mobilfunktechnik LTE ist im Landkreis Konstanz nur teilweise verfügbar. Die Landesregierung führt dies auf die topografischen Schwierigkeiten vor Ort zurück. Die Landesregierung bleibe somit ihrer bisherigen Linie treu und tue zu wenig, um das Land im Bereich der Digitalisierung voranzubringen, kritisiert Keck.
Jürgen Keck wörtlich: „Dass bei mangelnder Mobilfunknetzabdeckung auf topografische Schwierigkeiten verwiesen wird, ist vor dem Hintergrund der europäischen Spitzenreiter in Sachen Mobilfunkqualität, Schweden und Norwegen, und den dortigen topografischen Schwierigkeiten, äußerst bemerkenswert. Es kann nicht sein, dass im Jahr 2017 noch immer Telefongespräche aufgrund mangelnder Mobilfunknetzabdeckung zusammenbrechen Ich rufe die Landesregierung daher dazu auf, schleunigst Tempo zu machen.“
Für die Standortattraktivität am Bodensee sieht Keck, neben einer guten Mobilfunknetzabdeckung, die dringende Notwendigkeit einer Breitbandversorgung. Dabei würden die digitalen Fortschritte in der Region Stuttgart, auf welche die Landesregierung in ihrer Antwort verweist, nur wenig helfen. Um im internationalen und im nationalen Vergleich zu Bayern nicht noch weiter abgehängt zu werden, sei eine Digitalisierungsoffensive laut Keck dringend notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.