Über Mich & meine Politik

  Verbesserung der ärztlichen Versorgung  

Die medizinische Versorgung muss neu organisiert werden! Mehrere Wochen oder sogar Monate auf einen Arzttermin zu warten, ist beinahe zur Regel geworden. So darf und muss das nicht sein! Ohne das Miteinander von engagierten Politikern mit der Ärzteschaft werden wir keine brauchbaren Lösungen in der ärztlichen Versorgung, insbesondere im ländlichen Raum, erreichen können. Wir wollen das Förderprogramm Landärzte weiterentwickeln und hierbei verstärkt Gesundheitszentren bzw. Medizinische Versorgungszentren in den Fokus rücken, denn diese tragen zu einer umfassenden Versorgung vor Ort bei. Zudem bieten sie jungen Ärztinnen und Ärzten einen attraktiven Arbeitsplatz.

65 bis 70 Prozent aller Medizinstudenten sind weiblich. Wir müssen die Rahmenbedingungen also neu gestalten, sodass junge Ärztinnen Familie und Beruf unter einen Hut bekommen können.

  Pflege der Zukunft  

Immer größer werdende Herausforderungen gibt es in der Pflege. Es fehlt uns an Pflegekräften, und die Frage der Finanzierbarkeit wird immer drängender. Für eine konsequente Umsetzung mit den Partnern vor Ort setze ich mich ein, damit die Bedingungen in der Pflege umgehend verbessert werden können. Dieses Thema muss zentrales Handlungsfeld der Landespolitik werden. Dabei geht es nicht nur um bessere Bezahlung, sondern auch um grundsätzliche Arbeitsbedingungen und Wertschätzung. Es beginnt auch hier bereits bei den Grundlagen: Ohne die Weiterentwicklung verschiedener Wohnformen und vor allem die Schaffung bezahlbaren Wohnraums kommen keine neuen Fachkräfte nach Baden-Württemberg und in unseren Landkreis Konstanz. Auch die hier beheimateten jungen Menschen verlieren wir direkt nach ihrer Ausbildung, wenn sie sich zunächst anderenorts nach Wohnraum umsehen müssen.

  Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden und im ÖPNV  

Als sozialpolitischer Sprecher der FDP/DVP-Fraktion beschäftige ich mich regelmäßig mit der Barrierefreiheit und dränge die Landesregierung zur Besserung. Sie ist nicht nur für Menschen mit Behinderung von großer Bedeutung, sie nützt auch jungen Familien mit Kinderwägen oder älteren Menschen. Nach geltendem Recht muss der Öffentliche Personennahverkehr bis Jahresanfang 2022 barrierefrei gestaltet sein. Doch wie ist die Situation bei uns? Es fehlt ein durchfinanziertes Konzept, wie die Barrierefreiheit erreicht werden kann. Auch diese Thematik muss endlich zur Selbstverständlichkeit werden, vor allem auch im Ländlichen Raum. Ein attraktiver ÖPNV und pünktliche Züge könnten Ihren Alltag erheblich erleichtern. Im Moment gibt es aber noch immer zu viele Bushaltestellen, Bahnhöfe oder Ampelanlagen, die meinen persönlichen Ansprüchen an Barrierefreiheit nicht gerecht werden. Dies gilt selbstverständlich auch für öffentliche Gebäude.

  Pünktlichkeit und Attraktivität im ÖPNV  

Ein attraktiver ÖPNV bedeutet für mich, dass Bahnhöfe sauber sind und vor allem gut beleuchtet. Durch erweiterte Angebote und eine bedarfsgerechte Taktung gilt es, den ÖPNV zu optimieren. Schüler und Berufspendler sollen sich nicht regelmäßig über zeitliche Verzögerungen und Zugausfälle ärgern müssen. Ein pünktlicher, sowie attraktiver Öffentlicher Personen- und Nahverkehr ist der Garant für ein sicheres Vorankommen in unserem Landkreis Konstanz und erleichtert spürbar unseren Alltag.