Zahnschmerzbehandlungen dürfen wieder durchgeführt werden

Berufs-Verbot nach Einschreiten der FDP/DVP-Fraktion über das Wochenende wieder aufgehoben

In der letzten Woche hatte die Landesregierung die zahnmedizinische Gesundheitsversorgung ohne Absprachen mit dem Parlament und der Landeszahnärztekammer massiv eingeschränkt.

„In der Verordnung vom 09.04.2020 wurde faktisch ein Berufsverbot für Zahnärzte erlassen. Dieses Vorgehen wurde weder mit der zuständigen Kammer noch mit dem Parlament abgestimmt. Selbst in einer Telefonkonferenz des Sozialausschusses hatte Minister Lucha kein Wort darüber verloren. Zahnärzte und Patienten waren in den letzten Tagen absolut ratlos und konnten diese Entscheidung selbstverständlich nicht nachvollziehen. Nach unserer Kritik wurden die Vorgaben für zahnärztliche Behandlungen in kürzester Zeit präzisiert“, teilte Jürgen Keck mit.

Notwendige zahnärztliche Behandlungen sind nun wieder möglich, wenn dadurch eine Verschlechterung des Gesundheitszustands aufgehalten werden kann. Schmerzbehandlungen sind ebenfalls möglich, selbstverständlich immer unter Einhaltung der absolut notwendigen Hygienevorgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.